This website uses cookies to ensure you have the best experience. Learn more

Heinrich Von Kleist: „Der Zerbrochne Krug“ Szenisches Spiel In Form Einer Gerichtsverhandlung

3124 words - 13 pages

Inhaltsverzeichnis

1. Angaben zur Lerngruppe………………………………………………..S. 3
2. Thematik………………………………………………………………….S. 4
2.1 Legitimation des Themas………………………………………….....S. 4
2.2 Sachanalyse…………………………………………………………...S. 4
2.2.1 Autor………………………………………………………… S. 4
2.2.2 Werk…………………………………………………………..S. 4
2.3 Didaktische Analyse………………………………………………….S. 6
3. Lernziele………………………………………………………………….S. 8
4. Methodische Überlegungen……………………………………………..S. 10
5. Tabellarische Verlaufsplanung…………………………………………S. 12
6. Literatur………………………………………………………………….S. 15

Anhang


1. Angaben zur Lerngruppe
Bei der Lerngruppe, in der dieser geplante Unterricht stattfinden soll, könnte es sich z.B. um eine Klasse ...view middle of the document...

Hessisches Kultusministerium 2009, S.7). Dieser Aspekt bedeutet, dass bezüglich der Lernvoraussetzungen der SuS eine hohe Vielfältigkeit vorausgesetzt werden kann auf die bei der Planung des Unterrichtes individuell eingegangen werden muss. Von daher ist es notwendig im Vorfeld eine genaue Analyse der Lerngruppe durchzuführen, damit der Unterricht zielführend gestaltet werden kann. Zudem müssen bei der Planung der Methoden und Wahl der Sozialform die unterschiedlichen Ziele der SuS immer mit bedacht und der Unterricht dahingehend geplant werden. So sollte dieser sowohl Aspekte aus den Anforderungen des späteren beruflichen Alltags der SuS im Sinne der Ausbildung von Handlungskompetenz beinhalten als auch die Vorbereitung resp. Einführung in wissenschaftliches Arbeiten berücksichtigen.

2. Thematik
2.1 Legitimation des Themas
Für alle Formen der FOS ist die Lektüre einer epischen und einer dramatischen Ganzschrift im zweiten Ausbildungsabschnitt für das allgemeinbildende Fach Deutsch vorgeschrieben, wobei mindestens eines dieser Werke aus der Zeit vor 1900 stammen soll „[…] um so die Wandelbarkeit von Sprache und Kultur, von Normen und Werten erfahrbar zu machen […].“ (Hessisches Kultusministerium 2009, S.13). Der Ausbildungsabschnitt II beinhaltet zwei Themenfelder: „Individuum und Gesellschaft“ sowie „Macht und Menschlichkeit“. Das Drama „Der zerbrochne Krug“ von Heinrich von Kleist wird vom Hessischen Kultusministerium für das Themenfeld Individuum und Gesellschaft empfohlen. Bei diesem Themenfeld soll sich mit Diskrepanzen zwischen den Lebensentwürfen der SuS als Individuum und den gesellschaftlichen Normen und Erwartungen sowie den daraus resultierende Verunsicherung auseinander gesetzt werden (vgl. ebd., S. 15). „Die Erarbeitung der Veränderungen der zwischenmenschlichen Beziehungen und der Geschlechterrollen ermöglicht ihnen, ähnliche Verhaltensweisen, Problematiken und Konflikte wiederzuerkennen, zu problematisieren und Alternativen zu entwerfen.“ (ebd.).

2.2 Sachanalyse zu Heinrich von Kleist: „Der zerbrochene Krug“
2.2.1 Der Autor
„In seinen erzählenden literarischen Werken und auf dem Theater ragt er durch Extreme heraus, sowohl in der Darstellung von menschlichen Bindungen und ihrem Scheitern, als auch in seinem radikalen Formwillen. Kleists Protagonisten sind von deutscher Innerlichkeit und Grübelei frei, sie handeln und scheitern in der Realität, das macht Kleists Werke bis heute für Leser in aller Welt so attraktiv.“ (Igelhaut/von Grote 2011)

Heinrich von Kleist (Oktober 1777 – November 1821) war ein deutscher Autor, Erzähler, Lyriker und Publizist, der in seiner Zeit als literarischer Außenseiter galt und gattungstheoretisch in die Epochen der Romantik und Weimarer Klassik eingeordnet werden kann. Allerdings ist diese Einordnung unter Literaturwissenschaftlern in Bezug auf die Werke Kleist` umstritten (vgl. Beutin et. al 1994, S.188).
Heinrich von Kleist literarisches Schaffen entstand um die Jahrhundertwende...

Other Papers Like Heinrich Von Kleist: „Der Zerbrochne Krug“ Szenisches Spiel in Form Einer Gerichtsverhandlung

Der Text Beschreibt Die Judenverfolgung Im Mittelalterlichen Europa Während Der Kreuzzüge

753 words - 4 pages Übergriffen. So wurden ,wie es in der Geschichte der Judenimmer wieder zu finden ist, die Mainzer Juden im Jahre 1012 aus der Stadt verbannt; selbst hier wurden schon Zwangstaufen vorgenommen. Der zu dieser zeit regierende Kaiser Heinrich der 2. ließ dieses ohne einschreiten zu . Einige Jahre nach der Rückkehr der Juden entlud sich die Panik und Verzweiflung der Bürger durch die Feuersbrunst 1084 in Mainz in einer

Gemeinschaftlich in Der Gesellschaft Leben Essay

1772 words - 8 pages man von dem ‚‚Wesenwillen’’. Jedoch gibt es auch verwurzelte Beziehungen, die für ein gemeinschaftliches Leben sorgen. In diesen gewissen Gemeinschaften, wie zum Beispiel die Familie, wird man hinein geboren. Die sozialen Bindungen in einer Gemeinschaft weisen ein hohes Maß an Gegenseitigkeit auf. Das heißt, dass sie sich für die Bedürfnisse und Interessen der anderen Individuen genauso interessieren und Bereitschaft aufbringen, wie für ihre

Implemetation

528 words - 3 pages Bacon, erweiterte die Gattung des Essays in Richtung einer belehrenden, moralisierenden Form mit deduktiver Beweisführung; in der Folge pendelt der Essay zwischen diesen beiden Ausrichtungen. So wurde der Essay auch zu einer beliebten literarischen Form von Moralisten und Aufklärern. Die Enzyklopädisten adaptierten die ursprünglich literarisch-philosophische Form zu einem wissenschaftlichen Stil. Im Gegensatz zum Traktat oder zur

Interkultureller Marketing Mix

1769 words - 8 pages High-Tech Produkte wie Heimelektronik, Computertechnik und Mobil-funkgeräte (Meffert & Bolz, 1998). Ausgesprochen sensibel für kulturelle Besonderhei-ten sind Produkte wie Textilien, aber auch Toilettenartikel. Solche kulturgebundenen Produkte haben eine lange Tradition und werden seit jeher in dieser Form genutzt. Dies bedingt auch einen hohen Grad an Identifikation des Kunden/Konsumenten mit dem Produkt. Diese Produkte sind Teil der kulturellen

Planspiel Tarifvertrag - Essay

1444 words - 6 pages Lohnerhöhung von 10% verlangt. Wir waren zwar darauf vorbereitet, dass die Forderung der Lohnerhöhung höher sein würde als unsere, aber mit einer solchen Forderung hatten wir nicht gerechnet. Die Gewerkschaft stütze sich dabei auf Analysen und Prognosen. Trotzdem waren wir uns in der Gruppe der Arbeitgeber schnell einig, dass 10% eine absolut unrealistische Forderung ist und dass nicht nur auf das Planspiel bezogen. Es wurde von der Gewerkschaft damit

Dynamic Condensation

2629 words - 11 pages , der Firma Voest Alpine und der TVFA. Und wird heute von der Firma Va-Tech Hydro vertrieben Bei der Entwicklung wurden folgende Ziele gesetzt: • • • • erhöhte Materialqualität in den hochbeanspruchten Zonen verbesserte Prüfbarkeit Verminderung der manuellen Zerspanungsarbeit Senkung der Fertigungszeit Das Grundprinzip der HiweldTM Bauweise besteht in einer Teilung des Laufrades in eine innere geschmiedete Scheibe und angeschweißte Becherteile

Literatur Nach 1945

2304 words - 10 pages nix mehr, das etwas wert ist (Dramatiker der Stunde Null). Hermann Broch behauptete, dass wir uns seit dem Mittelalter immer Richtung Nullpunkt bewegt haben, uns aber Scheingötter gesucht haben (z.B.: in der Aufklärung die Vernunft, in der Industrie das Geld, mal die Technik, Nauturwissenschaften,…). Fehlen einer Rangordnung der Werte Die Menschen versuchen, Werte zu finden, aber sie können sich nicht festlegen, was wichtiger ist. Sigmund

Fällt Eine Form Vom Himmel?

681 words - 3 pages , interessanterweise aber auch mit Schönheit übersetzt wird. Im Duden spricht man einerseits von einer „äußere[n] plastische[n] Gestalt (…), in der etwas erscheint“, sozusagen der Erscheinungsform; andererseits von der künstlerischen Gestaltung, also der Darstellungsform. Ganz eindeutig setzen diese Definitionen einen menschlichen Verstand voraus, dessen Ursprung die Idee der Form ist – keinesfalls ist sie einfach so da und fällt vom Himmel

Equity Theory in Marketing

1294 words - 6 pages Equity-Theorie = Theorie zum Gleichheitsprinzip der Gerechtigkeit ist eine Prozesstheorie von John Stacey Adams in der Sozialpsychologie versucht zu erklären, wie der Entstehungsprozess der Motivation verläuft Definition Motivation Motivation betrifft die Begründung des Verhaltens. Sie bestimmt die Intensität, Richtung, und Form des Handelns. Motivation entsteht immer dann, wenn eine Person in einer bestimmten Situation Anreize

Only One God (German Case Studey)

1149 words - 5 pages “ES GIBT KEINEN GOTT AUSSER IHM” Der Koran ist die heilige Schrift des Islam. Nach dem muslimischem Glauben enthält der Koran eine Reihe von Offenbarungen, die Allah an seinen Propheten Mohammed zwischen 608 und 632 in Mekka und Medina richtete. Ähnliche Analogien gibt es auch beim Christentum. Hier sind es die zehn Gebote, die Moses von Gott auf dem Berg Sinai erhielt. Das Glaubensbekenntnis besitzt im Islam die gleiche Funktion wie im

Steht Die Solarindustrie Vor Eine Zäsur

5709 words - 23 pages Deutschland zu einer weltweit einzigartigen Erfolgsgeschichte entwickelt. Der Motor dieses Fortschritts waren und sind bis heute gesetzliche Regelungen. Insbesondere das Regelwerk des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes – EEG, welches den Ausbau der EE nicht nur fördert, sondern auch bevorzugt behandelt und feste Einspeisevergütungen über einen langfristigen Horizont von bis zu 20 Jahren garantiert. So konnte der Anteil der EE am Endenergieverbrauch in

Related Essays

Medienkonzentration In Deutschland Essay

3953 words - 16 pages zusammenfassen. Wohlfahrtswirkungen können in Form von veränderten Wettbewerbsbedingungen und Synergieeffekten auftreten. Mit der Zunahme der Medienkonzentration geht man tendenziell von einer Bedrohung und Einschränkung des Wettbewerbes aus. Dies hat gesamtwirtschaftliche negative Markteffekte zur Folge, welche einen Zielkonflikt zwischen dem freien Wettbewerb und ökonomischer Effizienz mit sich ziehen. Je nach horizontaler, vertikaler und diagonaler

Hooliganismus Essay

2888 words - 12 pages Entstehung bzw. Ausdifferenzierung eine Subkultur Rolf Schneider definiert Subkultur (1971) als einen Teil einer konkreten Gesellschaft, der sich wesentlich von der herrschenden Institution der jeweiligen Gesamtgesellschaft in u.a. Institutionen, Bräuchen, Normen, und Werteorientierung unterscheidet. Es können in einer Subkultur Werte und Normen Gültigkeit besitzen und legitim sein, die in der Gesamtkultur abweichend definiert sind und somit

Schulmeisterschaft Essay

1040 words - 5 pages zugestanden wurden. So gerieten die Scorpions auch bald in Rückstand und nach zwei Versuchen und einer Erhöhung hieß es zur Halbzeit 0:12. Lockowandt erwies sich als Fullback nicht als Idealbesetzung, Spahn warf zu unpräzise in die Gasse, von den Brincken verpasste mehrere Tackles und Hebing produzierte einen katastrophalen Fehlpass, der mittelbar zum zweiten Versuch des Gegners führte. Nichts schien zu klappen, auch die Wasserversorgung der

Doktor Fautus Essay

1176 words - 5 pages Faschismus Die anfängliche Ausblendung genuin deutscher Themen in der Exilliteratur wich mit der Stabilisierung der nationalsozialistischen Herrschaft einer bewussten Auseinandersetzung mit Deutschland. Die Untersuchung zeigt, - dass dabei der für die deutsche Geschichte und Kultur repräsentative Faust-Stoff eine zentrale Rolle spielte, - warum dieser von Th. Mann und Döblin aufgegriffen und wie er variiert wurde. Die in Doktor Faustus und